FAQ

Wie komme ich zum Heimathafen?

Die Anreise wird selbst organisiert. Ist ein Flughafen in der Nähe des Heimathafens, empfiehlt sich die Anreise per Flugzeug. Die Heimathäfen sind so ausgewählt, dass die Anreise keine Herausforderung darstellt.
Unsere Partner für Flüge» oder Busanreise helfen bei der Planung.

 

Wann gehen wir an Land?

Es sind abhängig der geplanten Route grundsätzlich täglich Landgänge vorgesehen. In Buchten, wo geankert wird, steht für den Landgang das motorisierte Beiboot (auch Dinghy genannt) zur Verfügung.

Wer ist an Bord?

Die mitreisenden Personen lt. Buchung, sowie der Skipper, der für die gesamte Sicherheit an Bord und für die Personen verantwortlich ist. Er steht Tag und Nacht zur Verfügung. Wird ein Bordservice gebucht, fährt diese natürlich auch mit.

Wie sieht die Unterbringung aus?

Je nach Anzahl der Personen und abhängig davon, ob Segelyacht oder Motoryacht gebucht wird, gibt es unterschiedliche Ausstattungen und Kabinen auf der Yacht.
Die schematischen Darstellungen (s. Abbildung) vom Inneren der Yachten erleichtern die Vorstellung.

 

Wo schlafen wir?

Auf einer modernen Yacht. Alle gebuchten Nächte werden in komfortablen Kabinen (siehe rechts) verbracht, oder wer möchte auch an Deck unter freiem Himmel. Das gesamte Gepäck wird über die gesamte Woche mitgenommen. Das Leben spielt sich die Woche über, ausgenommen bei den Landgängen, an Bord ab.

Zur unserer Yacht-Sektion für weitere Details, Bilder und Informationen.

Wo kann ich duschen?

Es stehen auf der Yacht sowohl vollwertige Innen- als auch Außenduschen zur Verfügung, die über einen bordeigenen Wassertank versorgt werden. Zusätzlich stehen in den Häfen und Marinas, die während des Törns angelaufen werden, Duschen zur Verfügung.

.

Gibt es WLAN an Bord?


WLAN kann optional hinzugebucht werden und ist rund um die Uhr verfügbar, wenn das jeweilige mobile Netz zur Verfügung steht

Was ist der Unterschied zwischen Segelyacht und Motoryacht?

Grundsätzlich: Beide sind motorisiert. Reine Motoryachten sind dabei etwas geräumiger und mit stärkeren Motoren ausgestattet (schaffen bis zu 40 Knoten Geschwindigkeit und mehr). Segelyachten sind preisgünstiger, etwas leiser während der Fahrt, und wie der Name schon sagt mit Segel ausgestattet, sodass auch ohne Dieselverbrauch die Strecke zurückgelegt werden kann. Bei individuelle Törns können Sie zwischen beiden Yacht-Arten wählen.

Was ist der Unterschied zwischen "Hafen" und "Marina"?

Beide Begriffe bezeichnen grundsätzlich Häfen, wo Schiffe fest an Land liegen (mittels Leinen). Marinas haben im Unterschied zu Häfen eine etwas bessere Infrastruktur (Duschen, Stromanschluss, Wasseranschluss, meist kleiner Supermarkt im oder in der Nähe des Geländes) und sind nur für kleinere Schiffe/Yachten (also bspw. keine Kreuzfahrtschiffe oder Öltanker) ausgerichtet. Marinas sind bewacht und die Liegegebühren sind meist etwas höher.
(Stadt)häfen dagegen sind meist zentrumsnäher und mit etwas weniger Infrastruktur ausgestattet. In größeren Städten gibt es in der Regel sowohl Häfen, als auch Marinas. Häfen werden von der jeweiligen Stadt oder dem Staat betrieben, Marinas sind in der Regel im Privateigentum.

Muss ich segeln können?

Es werden keine Kenntnisse vorausgesetzt. Natürlich sind bereits vorhandene Segelerfahrungen willkommen und werden gerne bei Interesse erweitert, denn dies gehört zu einem Aktiv-Urlaub einfach dazu. Auch Neulinge können in die Welt des Segelns eintauchen.

Darf ich auch Segeln?

Selbstverständlich! Es ist absolut keine Verpflichtung, jedoch ist jeder herzlich dazu eingeladen, selbst das Steuer in die Hand zu nehmen, die Segel zu trimmen und in die Welt des Segelns einzutauchen.

Was muss beim Segelurlaub ins Reisegepäck?

Es ist keine außergewöhnliche Ausrüstung notwendig. Eine empfohlene Packliste wird im Vorfeld (meist im Zuge der Vorbesprechung 2-3 Monate vor Reiseantritt) zur Verfügung gestellt.

Was machen wir bei Schlechtwetter?

Ein Yacht-Urlaub ist eine Außenveranstaltung und selbstverständlich wetterabhängig. Die Reisezeiträume sind so gewählt, dass die Wahrscheinlichkeit von Schlechtwetter sehr gering ist. Jedoch kann es natürlich passieren, dass Schlechtwetter eintritt. In diesem Fall wird ein geeignetes, der Wetterlage entsprechendes Rahmenprogramm (bspw. Landausflüge) vorgeschlagen.

Wie funktioniert die Verpflegung?

Zusammengefasst: Bordservice oder Selbstversorgung.

Es gibt 2 Kühlschränke an Bord, die jederzeit in Betrieb sind. Der Ersteinkauf kann bei unserem Partner bestellt werden und steht dann bereits an Bord bereit. Natürlich kann der Einkauf auch selbst organisiert werden. Während des Aufenthaltes gibt es regelmäßig Gelegenheiten zum Einkaufen.

Es gibt jeden Abend die Möglichkeit, die lokale Gastronomie kennenzulernen, auf Wunsch kann Ihnen Ihr Skipper etwas empfehlen. Es besteht aber auch die Möglichkeit an Bord zu kochen.

2-3 Kochplatten (Gasherd) und ein Backrohr stehen zur Verfügung. Optional kann auch ein Bordservice gebucht werden. Somit wird für das Wohl der Gäste an Bord gesorgt.

Was genau ist der Bordservice?

Ein Bordservice kann bei der Buchung dazu gebucht werden.

Unser Bordservice kümmert sich um Ihr leibliches Wohl und ist für die Sauberkeit der Pantry (Bootsküche) verantwortlich. Sie werden verwöhnt mit Frühstück und Mittagslunch und wenn gebucht, wird Ihnen auch das Abendessen an Bord serviert.

Bei Buchung muss eine geeignete Schlafkoje miteingerechnet werden. Diese wird bei der Auswahl der Yacht automatisch von uns berücksichtigt. Menüwünsche können vor oder auch während der Reise mit  unserem Bordservice abgesprochen und abgestimmt werden. Etwaig vorhandene Allergien oder Intoleranzen sind uns vor der Reise mitzuteilen, um diese berücksichtigen zu können.

Der Skipper wird von der Bordkassa mitverpflegt.

Was ist denn ein Dinghy?

Ein Beiboot (auch Dinghy) genannt ist unser kleines Beiboot, welches uns erlaubt an Land zu gehen, sollten wir mal vor Anker oder an einer Boje liegen. Es kann nicht nur als Transportmittel, sondern auch als Zeitvertreib dienen, um auch mal die Bucht zu erkunden, in
kleine Höhlen zu fahren oder auch den Einkauf zu erledigen. Praktischerweise bieten wir auch Beibootmotoren (oder auch Außenborder oder Dinghymotor genannt) zum Mieten an, damit das Paddeln zu vielleicht fortgeschrittener Stunde nicht so anstrengend wird. Seit der Saison 2017 werden auch umweltschonende Elektromotoren bei YACHT-URLAUB eingesetzt.

Wie sieht es mit der Stromversorgung aus?

Wenn die Yacht in einem Hafen oder einer Marina anliegt, haben wir an Bord grundsätzlich 230V Strom (normale europäische Steckdosen). Liegen wir in einer Bucht, gibt es 12V Anschluss mit USB-Stecker, womit man bspw. bequem sein Smartphone aufladen kann.

Wie funktioniert die Buchung?

Sie haben 2 Möglichkeiten Ihren Yacht-Urlaub zu buchen:

  • Sie entscheiden sich für ein Törn-Package und buchen über die "JETZT BUCHEN" Funktion Ihren Segelurlaub.
  • Sie starten den Urlaubsplaner oder schicken uns per Formular eine Anfrage für einen individuellen Törn

Sobald Sie eine Package-Buchung abgeschlossen haben, wird die Yacht gebucht und der oder die gebuchten Personen bekommen eine Bestätigung als Rechnung. Die Zahlung erfolgt per Überweisung zu 50% sofort und zu 50% 6 Wochen vor Reiseantritt. Beim Eingang der ersten Zahlung sind die Yacht bzw. die Plätze fix gebucht. Eine Reiserücktrittsversicherung kann optional abgeschlossen werden. Fragen Sie nach unseren Angeboten bei der Buchung.

Wenn Sie uns eine Anfrage schenden, suchen wir für Sie die geeignetsten Yachten heraus und schicken diese Ihnen als tagesaktuelles Angebot. Danach haben Sie die Möglichkeit für 7 Tage Ihre favorisierten Yachten zu reservieren - unverbindlich (sogenannte Option)! Bitte geben Sie uns diese Nachricht so bald als möglich, sodass wir für Sie Preis und Verfügbarkeit der angebotenen Yachten auch garantieren köönen
Erst mit Ihrem OK wird die Buchung fixiert und die detaillierten Vorbereitungen können beginnen. In einer Törn Besprechung lernen Sie Ihre(n) Yacht-Urlaub Skipper(in) kennen.

Was kostet mich die gesamte Reise?

Die Kosten für einen Yacht-Urlaub lassen sich in folgende Parts unterteilen:

  • Basis-Preis
    Yacht/Übernachtungen/Skipper je nach Angebot
  • Endreinigung
    Ein fixer Bestandteil, der pro Person auf ca. €20 - €40 kommt.
  • Anlegegebühren
    je nach Saison und Zwischenstopps von Tag zu Tag unterschiedlich. Grob gesagt sind es je nach Art des Platzes (Marina/Hafen/Bucht) Region und Saison von €0,- - €100,- /pro Nacht und Yacht (wir bemühen uns gerade um eine genaue Aufstellung, die bald hier ersichtlich sein wird)
  • Extras
    Es können viele Extras von WLAN bis Stand-Up Paddle oder Außenborder bis hin zu Bordservice gebucht werden. Die Preise sind im jeweiligen Angebot ausgepriesen (wenn verfügbar).
  • Proviant/Essen
    Abhängig der Bedürfnisse der Crew und wie oft Essen gegangen wird. Wir schätzen pro Person €150,- - €400,-
  • Spritkosten
    Bei Segelyachten 7 Tage pro Person €30,- - €60,- abhängig des Tankstellenpreises vor Ort. Für eine Preisgarantie empfehlen wir die Spritpauschale.
  • Anreise
    Zur Preisabschätzung für Flüge oder Busanreise helfen unsere Partner - bitte den Links folgen.

Was ist, wenn ich seekrank werde?

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen und Vorkehrungen, die man persönlich treffen kann um die Wahrscheinlichkeit von Seekrankheit zu verringern bzw. ganz zu vermeiden. Natürlich gibt es Medikamente (in jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich), jedoch helfen in vielen Fällen einfache Mittel:

 

  • Während der Fahrt nicht unter Deck gehen
  • Verringerung der Aufnahme von fetten, schweren Lebensmitteln (bspw. Fleisch)
  • Verringerung der Aufnahme von Alkohol, vor allem hochprozentiger
  • Den Horizont beobachten
  • Mit dem Skipper am Steuer stehen
  • Ingwer essen


Sollten diesen bewährten Maßnahmen nicht helfen, wird der Skipper auf eine erhöhte Empfindlichkeit von mitreisenden Personen selbstverständlich Rücksicht nehmen und sämtliche Maßnahmen setzen, um die Reise für alle so angenehm wie möglich zu gestalten.

Bei noch offenen Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht!

Top